Angebote zu "Holocaust" (3 Treffer)

The 23rd Psalm: A Holocaust Memoir , Hörbuch, D...
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

In September, 1939, George Lucius Salton´s boyhood in Tyczyn, Poland, was shattered by escalating violence and terror under German occupation. His father, a lawyer, was forbidden to work, but 11-year-old George dug potatoes, split wood, and resourcefully helped his family. They suffered hunger and deprivation, a forced march to the Rzeszow ghetto, then eternal separation when 14-year-old George and his brother were left behind to labor in work camps while their parents were deported in boxcars to die in Belzec. For the next three years, George slaved and barely survived in 10 concentration camps, including Rzeszow, Plaszow, Flossenburg, Colmar, Sachsenhausen, Braunschweig, Ravensbrck, and Wobbelin. Cattle cars filled with skeletal men emptied into a train yard in Colmar, France. George and the other prisoners marched under the whips and fists of SS guards. But here, unlike the taunts and rocks from villagers in Poland and Germany, there was applause. ´´I could clearly hear the people calling: ´Shame! Shame!´... Suddenly, I realized that the people of Colmar were applauding us! They were condemning the inhumanity of the Germans!´´ Of the 500 prisoners of the Nazis who marched through the streets of Colmar in the spring of 1944, just 50 were alive one year later when the U.S. Army 82nd Airborne Division liberated the Wobbelin concentration camp on the afternoon of May 2, 1945. ´´I felt something stir deep within my soul. It was my true self, the one who had stayed deep within and had not forgotten how to love and how to cry, the one who had chosen life and was still standing when the last roll call ended.´´ 1. Language: English. Narrator: Ken Kliban. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/adbl/012772/bk_adbl_012772_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Die Juden in der Oberpfalz
€ 34.95 *
ggf. zzgl. Versand

In der Oberpfalz gibt es seit dem Mittelalter ein reichhaltiges jüdisches Leben, das der breiteren Öffentlichkeit kaum bekannt ist. Regensburg gehörte zu den bedeutendsten Zentren jüdischer Gelehrsamkeit im Mittelalter, in der Frühen Neuzeit entstand in Sulzbach eine der wichtigsten hebräischen Druckereien Europas, und in Floß bestand bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts eine geschlossene jüdische Siedlung auf dem Judenberg. Flossenbürg wurde im 20. Jahrhundert zu einem der Symbole für die Auslöschung jüdischen Lebens. Und doch wuchsen nach dem Holocaust in Regensburg, Amberg und Weiden neue jüdische Gemeinden heran, deren Zukunft seit den neunziger Jahren durch Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion wieder gesichert erscheint. Beiträge von Andreas Angerstorfer, Jakob Borut, Michael Brenner, Hans-Christoph Dittscheid, Dieter Dörner, Renate Höpfinger, Andreas B. Kilcher, Aubrey Pomerance, Sebastian Schott, Jörg Skriebeleit, Ittai J. Tamari, Gabriele Ziegler

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 17, 2019
Zum Angebot
Die Odyssee von Oswald Adler (1920-1945)
€ 19.40 *
ggf. zzgl. Versand

Das Theaterstück von Frau Barbara Kintaert wurde nach langjährigen Recherchen im Jahr 2012 fertig gestellt. Es behandelt das Schicksal von einem jungen Wiener namens Oswald Adler, sowie von seiner jungen Frau Trude, seinen Verwandten und seinen vielen SchicksalsgenossInnen während des NS-Terrors. Das Stück spielt zur Gänze in einem heutigen österreichischen Gymnasium in einer Oberstufenklasse. Es dauert ca. zwei Unterrichtsstunden lang. Das Stück ist geeignet für den Geschichtsunterricht zum Thema Holocaust und kann von interessierten Klassen nachgespielt werden bzw. es ist ebenfalls geeignet für Jugendtheatergruppen und auch für Bildungsprojekte für Jugendliche im Rahmen von Holocaust-Gedenkstätten in ehemaligen Konzentrationslagern. In dem Stück hält ein Zwillingspaar (der Schüler Anton und seine Zwillingsschwester Eva) ein Referat vor der Klasse über ´´ihren´´ Großonkel Oswald Adler. Sie erzählen der Klasse anhand von Briefen, Fotos und recherchierten Informationen chronologischseine Geschichte. Mittels Textkärtchen, die die Zwillinge an ihre KlassenkameradInnen austeilen, werden mit der Zeit alle MitschülerInnen (unvorbereitet) in die Lebensgeschichten der erwähnten NS-Opfer mit einbezogen. In der Klasse selbst sind neben 60% ÖsterreicherInnen auch 40% Schülerinnen und Schüler aus zahlreichen verschiedenen Ländern der Welt und auf ihre heutigen sozialen und gesellschaftspolitischen Konflikte wird auch eingegangen. Dies um zu verdeutlichen, dass vor allem Empathie und Deeskalation notwendig sind, um ein friedliches Zusammenleben zu erreichen und um Katastrophen wie den Holocaust in Zukunft frühzeitig zu vermeiden. Das kurze Leben von Oswald Adler berührte das Leben vieler weiterer NS-Opfer, von denen jede Einzelne / jeder Einzelne selbst wieder der Ausgangspunkt eines eigenen Theaterstückes sein könnte. Oswald Adler war einige Monate in Dachau, konnte im Juli 1939 nach Triest ausreisen, versuchte über Bengasi (Libyen) zu seinem Bruder nach Palästina / Eretz Israel zu gelangen, wurde 1940 nach Ferramonti deportiert, lebte anschließend als ´´internato civile di guerra´´ längere Zeit in Zentralitalien, bevor er Mitte Mai 1944 nach Auschwitz deportiert wurde. Fünf schrecklichen Monaten in Auschwitz folgten noch fünf ebenso schreckliche Monate im KZ Groß-Rosen (AL Riese). Nach dem Todesmarsch von Groß-Rosen ins KZ Flossenbürg starb er dort am 4. März 1945, wenige Wochen vor der Befreiung und vor seinem 25. Geburtstag. Österreichische, italienische, libysche, deutsche, polnische, ungarische, rumänische, tschechische, slowakische, griechische, französische, belgische und holländische jüdische Opfer berührten Oswalds Adlers NS-Schicksal. Auch sie werden erwähnt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 17, 2019
Zum Angebot